Bestes japanisches Kochbuch - traditionell japanisch kochen! Empfehlung & Informationen!

Von altbewährtem traditionell japanisch kochen bis hin zu innovativen Gerichten!

Ein gutes japanisches Kochbuch für Ihre nächste kulinarische Entdeckungsreise! Bestes japanisches Kochbuch Empfehlung für traditionell japanisch Kochen!

> Was leistet ein gutes japanisches Kochbuch tatsächlich?

Japanisches Kochbuch, japanische Küche und Gerichte, die besten japanischen Kochbücher

Diese japanischen Kochbücher sollen Ihnen einen Überblick über die Highlights der japanischen Küche geben. Die japanische Küche hat kulinarisch sehr viel zu bieten. Unsere besten japanischen Kochbücher sollen Ihnen zur kulinarischen Vorbereitung beim japanisch Kochen helfen.


Japanische Küche, einzigartig wird hier auf den Tisch gezaubert!

Japanisch kochen mit den besten japanischen Kochbüchern!

Japanisch kochen: Eine kulinarische Reise durch Japan und ein Genuss zu jeder Jahreszeit! Die Vielfalt der japanischen Küchen, die das Herz jedes Gourmets höher schlagen lässt!

Die Geschichte der traditionellen japanischen Küche!

Die traditionelle japanische Küche wird für die Langlebigkeit der Bevölkerung verantwortlich gemacht. Die Japaner essen seit der Edo-Periode (1603-1868) täglich drei bis fünf Mahlzeiten. Ihre lange Reis-Tradition etwa 2000 Jahre zurück. In der japanischen Küche wird die kurzkörnige Reisform bevorzugt. Der Reis bedeutet in Japan Nationalstolz. Import- Reis wird als minderwertig betrachtet. Reis ist das wichtigste Nahrungsmittel. Die japanische Küche hat früher aber auch Hirse und Süßkartoffeln verarbeitet. Für die Landbevölkerung war dies ein Festmahl. 

Ursprünglich war „Sushi“ eine Konservierungsmethode für rohen Fisch. Dieser Fisch wurde gesalzen und in fermentierten Reis einwickelt. Daher wird der Reis seit etwa 1400 Jahren ebenfalls mitgegessen. In der heutigen Zeit werden für die Hülle Algen verwendet (Nori). Seit der Edo-Periode ist die jetzige Form von Sushi bekannt. 

Vor der Edo-Zeit war der Fleischverzehr üblich. Dies konnte in einigen speziellen Läden erworben werden. Verschärfte Verbote von Tiertötungen traten erst nach 1680 in Kraft. Zwischen 1624 und 1644 gibt es sogar ein Kochbuch mit verschiedenen Rezepten wie für Rotwild, Wildschwein, Bär, Otter, Hasen aus dieser Zeit. Der Konsum von Walfischfleisch stieg in dieser Zeit an. Gebackener Fisch also Tempura wurde durch portugiesischen Einfluss nach 1700 beliebt.

Ab 1850 öffnete sich Japan westlichen Einflüssen und somit wieder dem Fleischverzehr. 1860 wurde das erste Schlachthaus eingerichtet. Der Kaiser erlaubte den Verzehr von Rindfleisch. Bald darauf gab es neue Gerichte wie Sukivaki auf Basis von geschmortem Rind. Beliebt wurde Schweinefleisch erst 1930. Durch diese langen Verbote von Fleischverzehr gab es eine regelrechte Phobie vor allem Fettigem.

 

Walfischfleisch - die Sicherung des Überlebens der Japaner nach dem Zweiten Weltkrieg!

Durch den gezielten Walfischfang zu Beginn des 16. Jahrhunderts gelangte Walfischfleisch in die japanische Küche, wo es seit damals als wichtiger Proteinlieferant galt. Zu Anfang wurden nur die gestrandeten oder verletzten Wale gegessen. Aus der Edo-Zeit sind zahlreiche Rezepte für Walfischfleisch erhalten geblieben. Diese wurden in Form eines speziellen Kochbuchs veröffentlicht. In der Edo-Zeit wurde alles vom Wal verwertet und war so etwas wie ein Nationalgericht. Im Pazifikkrieg war in Japan das Walfischfleisch ein wichtige Proteinquelle und gewährleistete die Versorgung der japanischen Bevölkerung.

Vom Walfischfleisch wird das Fleisch, die Innereien, die Fette verarbeitet. Das Fleisch vom Wal wird für Sashimi verwendet. Walfischfleisch wird gekocht, gebraten, gegrillt, frittiert, geräuchert und getrocknet. 

Die jüngere Generation Japaner essen nicht mehr so gerne Walfischfleisch. Besonders seit 1987 ist der Verzehr stark zurückgegangen, da es offiziell nur den Wissenschaftlern erlaubt ist, Walfische zu fangen. Darüber hinaus kam es zu einem starken Preisverfall, sodass sich der Fang auch nicht mehr wirklich lohnt. In Osaka gibt es noch im Takashimaya-Warenhaus Walfisch. Junge Japaner finden das Fleisch zu trocken und die ältere Generation meint, dass sie an die Notzeiten im Zweiten Weltkrieg erinnert werden und meiden es deshalb.

 

Das Beste, was die traditionelle japanische Küche zu bieten hat!

Ein einfaches japanisches Frühstück beinhaltet Reis, Fisch, Miso-Suppe, Tsukemono (eingelegtes Gemüse), Nori, Tofu, Fisch mit rohem Ei. Es wird meistens darauf geachtet, dass die Ernährung gesund und vitaminreich ist. Essen bedeutet in Japan auch Medizin für Körper und Geist. In einem Ryokan wird dies für gehobene Kreise angeboten. 

Japanisch kochen ist eine Herausforderung, da viele verschiedene Gerichte gleichzeitig gekocht werden müssen. Als Grundlage ist Reis aus der japanischen Küche nicht wegzudenken. Die Beilagen werden mit „okazu“ bezeichnet. Reispflanzen werden in der japanischen Sprache „ine“ und der ungekochte Reis „kome“ genannt. In der Ernährung spielen Meeresfrüchte und Fisch eine sehr wichtige Rolle. Im Zweiten Weltkrieg, während dieser Besatzungszeit durch die US-Amerikaner wurde das Brot eingeführt.

Es gibt in der japanischen Küchen gewisse Ähnlichkeiten mit anderen ostasiatischen Länderküchen. Bedeutendsten Unterschiede des japanischen Kochens ist eine sehr viel effizientere Verwendung von Ölen und Gewürzen. Der ursprüngliche Eigengeschmack der frischen Produkte soll erhalten bleiben. 

Suppen bestehen meistens aus getrocknetem Thunfisch Maguro sowie getrockneter Bonito Katsuobushi, essbare Seetang Kombu und den Shiitake Pilzen. Daraus werden dann klare Suppen mit den jeweiligen Einlagen zubereitet, die „suimono“ heißen. Es gibt außerdem Suppen aus Miso, die eine Paste aus Soja enthalten, die es in den unterschiedlichsten Varianten gibt. Diese schmecken süßlich und salzig. Bei den Miso-Suppen wird häufig als Einlage Gemüse oder Tofu verwendet. Nudelsuppen werden „Ramen, Soba und Udon“ genannt. Eine große Auswahl an diversen Suppen finden sich in jedem guten japanischen Kochbuch.

Saures eingelegtes Gemüse (Tsukemono) wird vor allem im Winter gerne gegessen. Eingelegt werden häufig Chinakohl, Gurken, Auberginen und Rüben. In Salzlaken werden grüne unreife Ume „Pflaumen“ eingelegt. Die eingelegten grünen Ume gelten als Delikatesse und werden auch als „Umeboshi“ bezeichnet. Heutzutage gibt es immer Reis als Basis einer vollwertigen Mahlzeit. Serviert wird zum Beispiel gegrillter Fisch oder gebratenes Schweinefleisch.

Sehr häufig werden in Japan Fisch und Meeresfrüchte gegessen. Frischer Fisch wird am liebsten roh verzehrt. Dazu gibt es eine Sauce und Wasabi. Einfache Sojasauce wird am häufigsten verwendet. Da Japan eine Insel ist, ist neben Reis Fisch das Hauptnahrungsmittel und fixer Teil der japanischen Küche.

 

Fast Food auf Japanisch!

Bento-Boxen sind sehr schlichte hölzerne Essensbehälter für Reisen mit den Zügen. Diese Art des Transportes von Essen stammt aus der Meiji-Zeit (1868-1912) und heißen eki-ben ,,Bahnhofs-bento“. Sie werden noch heute in den Bahnhöfen als solche Kisten verkauft. Heute werden Bento-Boxen aus Kunststoff auf der ganzen Welt angeboten und enthalten eine Vielfalt von leckeren traditionellen japanischen Gerichten. Sie repräsentieren die japanische Küche von ihrer besten Seite. Frische, nahrhafte Zutaten, gesunde Zubereitung und ein toller Geschmack und das als Fast Food!

Das passende Getränk zu jedem japanischen Gericht ist in jedem gutem japanischen Kochbuch zu finden!

Grüner Tee in jeder nur erdenklichen Variante wird als Getränk zu allen Mahlzeit gereicht. Zu Gerichten, die nicht auf Reis basieren, gibt es dazu stattdessen Sake, da dieser aus Reis hergestellt wird.

Japanisches Bier wird seit etwa 150 Jahren gebraut. ‘‘Happo-shu‘‘ ist eine Art „Kinderbier“. Keine große Rolle spielt das Importbier bei den Japanern. Wein hat sich in den letzten Jahrzehnten in Japan etabliert. Dieser wird kaum getrunken.

Yakitori sind gegrillte Spießchen, die sehr beliebt sind. Chanko-nabe ist ein sehr gehaltvoller Eintopf. Gyoza sind eigentlich chinesische Teigtaschen, die sich aber auch in Japan großer Beliebtheit erfreuen. Ishiyaki sind Steingrillgerichte, die sich in den besten japanischen Kochbüchern finden. Maki, Rollen aus Reis und Seetang mit verschiedenen Zutaten werden im Westen gerne gegessen. Wer gerne Hausmannskost ist, ist mit Nikujaga bestens bedient. Dabei handelt es sich um Rind- oder Schweinefleisch, Möhren und Kartoffeln.


Japanische Lebensmittel

Zu den Angeboten bei Amazon.de >


Japanische Küche nachkochen mit japanischen Kochbüchern!

Haben Sie den Wunsch nach der japanischen Küche zu kochen, wissen aber nicht wie Sie das anstellen sollen? Kein Problem! Mit dem richtigen japanischen Kochbuch ist kein Gericht zu kompliziert.

Hatten Sie nicht auch schon mal Lust nach der Japanischen Küche zu kochen, doch wussten nicht wie? Das Problem ist bekannt, doch wofür gibt es denn Kochbücher? Japanische Kochbücher gibt es in sämtlichen Arten und Variationen, doch nicht jedes ist gut, wir werden ihnen ein paar empfehlen, die unserer Meinung zu den besten gehören und ein einfaches Nachkochen garantieren!

 

Die besten japanischen Kochbücher! Vier tolle Wegbegleiter für ihre eigene japanische kulinarische Reise:

 

„Das Japan-Kochbuch“*


„Das Japan-Kochbuch“ von Kenichi Kusano zeigt eindrucksvoll die ganze Bandbreite der japanischen Küche. Der Autor zog nach Hamburg studierte dort, arbeitet als Übersetzer, Illustrator und Comiczeichner. Als leidenschaftlicher Koch veröffentlicht der Kochbücher. Die Rezepte dafür entwickelt er mit seiner Mutter. Seine Frau illustriert die Kochbücher.

 

 

„Harumis japanische Küche: Klassisch - einfallsreich - einfach zuzubereiten“*


„Harumis japanische Küche: Klassisch – einfallsreich – einfach zuzubereiten“ von Harumi Kurihara wurde 2004 zum besten Kochbuch des Jahres weltweit gekürt. Harumi Kurihara ist die erfolgreichste Kochbuchautorin Japans.

 

 

„Das ultimative Ramen Kochbuch“*


„Das ultimative Ramen Kochbuch“ von Sato Hironaka steht bereits in der 2. Auflage zur Verfügung.

 

 

„Japanisch Grillen - Yakitori, Teppanyaki und Co.“*


„Japanisch Grillen – Yakitori, Teppanyaki und Co.“ von Amy Watanabe erklärt in eindrucksvollen, farbenfrohen Bildern BBQ auf Japanisch.

 

 

„Bento für jeden Tag“*


„Bento für jeden Tag“ von Makiko Itoh bietet eine große Auswahl an kreativen gesunden Mahlzeiten zum Mitnehmen.

 


Einige der besten Gerichte der japanischen Küche, die in einem guten japanischen Kochbuch nicht fehlen dürfen!


➔ Bücher: Japanische Tradition - Kultur & Geschichte

 Bücher: Japanische Romane

 Bücher: Die besten japanischen Kochbücher

Durch Klick auf Links zu Angebote bei Amazon.de


Gewiss konnten hier nicht alle guten japanischen Kochbücher aufgelistet werden. Die Auswahl ist unerschöpflich. Vielleicht sind Sie ja auch bald wieder in Japan und schauen dort einmal auf einem Flohmarkt oder in einer Buchhandlung vorbei, ob Sie ein gutes japanisches Kochbuch finden.

 

Hier noch ein Tipp für Ihren nächsten Japan-Aufenthalt. Die Menschen in Japan genießen das gemeinsame Essen mit ihren Familien und Freunden. Egal ob zu Hause oder im Restaurant, stundenlang darf es dauern! Ein besonderes Erlebnis ist es dabei zu sein. Wenn sich dabei noch die Gelegenheit bietet, beim japanisch Kochen zu helfen, sollte man dies unbedingt machen. Denn eine solche Erfahrung ist natürlich etwas ganz Besonderes und kein noch so gutes japanisches Kochbuch kann dies ersetzen. Auch nicht das beste japanische Kochbuch der Welt. 

 

Wir wünschen viel Freude beim japanisch Kochen. Unsere kleine Auswahl der besten japanischen Kochbücher soll Ihnen dabei helfen!

 

Guten Appetit!


Bestes japanisches Kochbuch, welches im Test und Vergleich zu anderen Kochbücher mit sehr gut abgeschnitten hat & welche, die unserer Meinung nach am Besten zum Empfehlen sind!

Die beliebtesten und zugleich besten japanischen Kochbücher für Ihre Gaumenfreuden:

Meine japanische Küche Rezepte für jeden Tag

Meine japanische Küche Rezepte für jeden Tag.

 

 

 

Weitere Details ansehen >*

Kochbuch kaufen >*

 

Überzeugt durch: + Tipps + Handlichkeit + Infos + Umfang + Fachwissen

 Sehr gutes japanisches Kochbuch 


Japan – das Kochbuch

Japan – das Kochbuch.

 

 

 

 

Weitere Details ansehen >*

Kochbuch kaufen >*

 

Überzeugt durch: + Tipps + Handlichkeit + Infos + Umfang + Fachwissen

 Sehr gutes japanisches Kochbuch 


Japaneasy So einfach ist die japanische Küche

Japaneasy So einfach ist die japanische Küche.

 

 

 

Weitere Details ansehen >*

Kochbuch kaufen >*

 

Überzeugt durch: + Tipps + Handlichkeit + Infos + Umfang + Fachwissen

 Sehr gutes japanisches Kochbuch 


Manga Kochbuch Bento Japanische Lunchboxen leicht gemacht (Japanische Küche Manga)

Manga Kochbuch Bento Japanische Lunchboxen leicht gemacht (Japanische Küche Manga).

 

Weitere Details ansehen >*

Kochbuch kaufen >*

 

Überzeugt durch: + Tipps + Handlichkeit + Infos + Umfang + Fachwissen

 Sehr gutes japanisches Kochbuch 


Authentisch japanisch 100 Rezepte aus der japanischen Familienküche

Authentisch japanisch 100 Rezepte aus der japanischen Familienküche.

 

 

Weitere Details ansehen >*

Kochbuch kaufen >*

 

Überzeugt durch: + Tipps + Handlichkeit + Infos + Umfang + Fachwissen

 Sehr gutes japanisches Kochbuch 


Ramen - Japanische Nudelsuppen für jeden Tag

Ramen - Japanische Nudelsuppen für jeden Tag.

 

 

 

Weitere Details ansehen >*

Kochbuch kaufen >*

 

Überzeugt durch: + Tipps + Handlichkeit + Infos + Umfang + Fachwissen

 Sehr gutes japanisches Kochbuch 




Für gute japanische Kochbücher ist die Auswahl auf dem Markt groß und gut. Die verschiedenen Verlage haben mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas parat. Diese kleine, von uns recherchierte Auswahl, der besten japanischen Kochbücher zeigt es und soll Ihnen wichtige Informationen, sowie zur kleinen Hilfestellung beim Kauf eines guten japanischen Kochbuchs dienen.

 

Bestes japanisches Kochbuch Empfehlung, japanisch kochen Informationen.

 

*Links auf dieser gesamten Webseite sind Partner Links & führen zum Amazon.de Shop.

 

 

Japanische Küche Wiki